stellv. Leitung KiTa Stadtmitte

scheme image

Die Stelle ist im Amt für Jugend und Familie - Jugendamt - zu besetzen.


Entgeltgruppe:                          S 13 TVöD-SuE
Beschäftigungsart:                    befristet bis zum 31.07.2021, mit der Option auf Verlängerung
Arbeitszeit:                                19,5 Stunden/Woche
Bewerbungsfrist:                       31.01.2021

Aufgabenbereich

In der KiTa Stadtmitte werden 75 Kinder in vier Gruppen betreut. Es gibt zwei Gruppen des Gruppentyps III, eine dieser Gruppen arbeitet integrativ. Außerdem eine Gruppe des Gruppentyps I und eine Gruppe des Gruppentyps II.
 
Frau Anette Mahrt leitet die KiTa. Die Stelle der stellvertretenden Leitung ist geteilt.
 
Die Kinder werden von 15 Fachkräften, einer Heilpädagogin und drei Kinderpflegerinnen betreut.
 
Die KiTa Stadtmitte liegt zentral in der Innenstadt von Bielefeld mit sehr guter Anbindung an den ÖPNV. Das Außengelände der KiTa ist groß und bietet Raum für verschiedenste Bewegungsmöglichkeiten. Spielplätze und Parkanlagen werden regelmäßig für Ausflüge von den Gruppen genutzt.
 
Die KiTa wurde in den letzten Jahren umfassend umgebaut und renoviert. Das Haus erstreckt sich über drei Etagen.
 
Familien, die die Einrichtung besuchen, wohnen zum größten Teil im näheren Umfeld der KiTa. Viele Kinder kommen aus Familien mit Zuwanderungsgeschichte.
 
Ein Hauptaugenmerk der pädagogischen Arbeit in der Einrichtung liegt bereits seit Jahren auf der sprachlichen Bildung der Kinder, da für viele Kinder Deutsch nicht die Erstsprache ist. Die Einrichtung ist als PlusKita ausgewählt. Viele Religionen und Kulturen treffen in diesem interkulturellen Haus zusammen und das Miteinander gestaltet sich harmonisch und interessant. Zusätzliche Schwerpunkte in der pädagogischen Arbeit sind Bewegung und Naturerfahrungen.
 
Bei der Zusammenarbeit mit den Eltern liegt der Fokus auf Beratung, Unterstützung und Begleitung der Familien. Hierbei sind neben fundierten Kenntnissen aus dem Bereich Entwicklungspsychologie auch Erfahrungen im Führen von Beratungsgesprächen erforderlich. Da einige Kinder aus Familien mit Fluchterfahrung kommen, bedarf es hier einer besonderen Sensibilität und Empathie im Umgang mit Eltern und Kindern.
 
Im Alltag ergibt sich bei den Familien ein hoher Beratungs- und Unterstützungsbedarf bei alltäglichen Dingen sowie bei Telefonaten und Schriftverkehr mit Ämtern, Behörden, Ärzten und anderen Institutionen.

 

Anforderungen

  • Nachweis der nach dem KiBiz NRW geforderten beruflichen Qualifikation:
    • staatliche Anerkennung im Bereich Erziehung oder
    • staatliche Anerkennung im Bereich Heilpädagogik oder
    • staatliche Anerkennung im Bereich Heilerziehungspflege oder
    • abgeschlossenes Studium der Studiengänge mit dem inhaltlichen Gegenstand der Kindheitspädagogik und von Studiengängen mit dem inhaltlichen Gegenstand der sozialen Arbeit mit staatlicher Anerkennung oder
    • abgeschlossenes Studium der Studiengänge der Erziehungswissenschaften, der Heilpädagogik sowie Studiengängen der Fachrichtung Soziale Arbeit, Kindheitspädagogik sowie Sozialpädagogik mit einem Nachweis über eine insgesamt mindestens sechsmonatige Praxiserfahrung in einer Kindertageseinrichtung oder in Kindertagespflege (Kindertagesbetreuung)
  • Mindestens 2-jährige Tätigkeit als Fachkraft in einer KiTa nach Abschluss der Ausbildung
  • Erfahrung als Leitung oder Stellvertretung ist erwünscht
  • Bereitschaft zur Teilnahme an Fortbildungen der Stadt „Führungskräfte-Training"
  • Belastbarkeit auch in schwierigen Situationen
  • Eigeninitiative und Organisationsgeschick
  • Kooperationsbereitschaft, Überzeugungs- und Durchsetzungsvermögen
  • Teamfähigkeit
  • Konfliktfähigkeit
  • Sicherheit im Umgang mit dem Anwendungsprogramm MS-Office

Kontakt

  • Frau Mahrt, Tel.: 0521/51-2938, oder Frau Wrobel, Tel.: 0521/51-8214, vom Amt für Jugend und Familie - Jugendamt - zu fachlichen Fragestellungen
  • Frau Stehmann, Tel. 0521/51-2393, vom Amt für Personal zum Beschäftigungsverhältnis

Vielfalt bei der Stadt Bielefeld

Die Stadt Bielefeld setzt sich aktiv für Chancengleichheit und Diversität ein. Wir begrüßen deshalb Bewerbungen von Menschen unabhängig von kultureller und sozialer Herkunft, Alter, Religion, Weltanschauung, Behinderung oder sexueller Orientierung und geschlechtlicher Identität.

Die Stadt Bielefeld fördert Frauen beruflich und stellt sie nach den Zielsetzungen des Gleichstellungsplans bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt ein. Bewerbungen von Menschen mit Behinderung sind erwünscht.

Bitte bewerben Sie sich innerhalb der Bewerbungsfrist über unser Online-Formular. Dort geben Sie Ihre persönlichen Daten ein und übermitteln uns Ihre Dateien mit den Bewerbungsunterlagen.