Sozialarbeit in den Erzieherischen Hilfen

  • Publiziert: 22.02.2022
  • Publizierung bis: 31.12.2023
scheme image

Die Stelle ist im Amt für Jugend und Familie - Jugendamt - zu besetzen.


Entgeltgruppe:                          S 14 TVöD-SuE                                                                              Beschäftigungsart:                   befristet (12 Monate)
Arbeitszeit:                               Vollzeit/ Teilzeit

Transparenz und Partizipation von Eltern, Kindern, jungen Menschen und ihren Familien sind uns in unserer Arbeit ein wichtiger Orientierungspunkt. Sie bilden die Grundlage dafür, dass Menschen
sich auf Beratung und Unterstützung einlassen, an den Zielen der Hilfe aktiv mitwirken und
Selbstwirksamkeit erfahren. Und nur dann sind in der Regel Veränderungen möglich.

Zur Verstärkung des Geschäftsbereichs Erzieherische Hilfen des Amtes für Jugend und Familie sind zum nächstmöglichen Zeitpunkt - aber auch perspektivisch - Stellen mit unterschiedlichen Stellenumfängen zu besetzen.

Ihre künftigen Aufgaben

  • Beratung und Unterstützung von Familien in Erziehungsfragen
  • Beratung im Rahmen von Trennung und Scheidung
  • Mitwirkung in familiengerichtlichen Verfahren
  • Auf den Einzelfall bezogene Hilfeplanung
  • Steuerung und Gewährung von Hilfen zur Erziehung unter Beachtung fachlicher und finanzieller Aspekte
  • Sicherstellung des Schutzauftrags bei Kindeswohl inklusive aller dazugehörigen Maßnahmen
  • Teilnahme am Notdienst außerhalb der Dienstzeiten

Ihre Qualifikation

Das müssen Sie mitbringen

  • Sie haben ein Hochschulstudium der Sozialarbeit/Sozialpädagogik (FH-Diplom oder Bachelor) mit staatlicher Anerkennung abgeschlossen.
  •  Alternativ verfügen Sie über ein abgeschlossenes Hochschulstudium der Diplompädagogik in Verbindung mit einer praktischen, möglichst mehrjährigen Berufserfahrung in den Hilfen zur Erziehung.
  • Erfahrung in der Einzelfallarbeit mit Familien und in der Begleitung von Hilfeprozessen
  • Fahrerlaubnis Klasse B
Vorteilhaft sind
  • Fundierte Kenntnisse in der Rechtsanwendung, insbesondere nach dem SGB VIII
Überzeugen Sie uns auch mit diesen Kompetenzen
  • Kommunikations-, Durchsetzungs- und Konfliktfähigkeit
  • Entscheidungsfreude, Fähigkeit selbständig zu arbeiten
  • Gute Ausdrucksfähigkeit in Wort und Schrift, DV-Kenntnisse
  • Bereitschaft zur Teilnahme an Terminen – auch außerhalb der normalen Dienstzeiten

Ihr Weg zu uns

Gestalten Sie das Leben in Bielefeld aktiv mit - Starten Sie Ihre Karriere in einem sicheren Beschäftigungsverhältnis bei der Stadt Bielefeld!

Informieren Sie sich in unserer Rubrik "Karriere bei der Stadt" über die Arbeitgeberin Stadt Bielefeld. Es gibt viele gute Gründe, bei uns zu arbeiten. Darüber hinaus erwartet Sie im Jugendamt:
  • eine strukturierte Einarbeitungsphase
  • ein enger Austausch mit Teamkollegen/-innen und Leitung um wichtige Entscheidungen fachlich fundiert treffen zu können
  • die Möglichkeit von Supervisionen
  • Fortbildungs- und Qualifizierungsmöglichkeiten
  • Möglichkeiten, sich aktiv in die Gestaltung von internen und externen Kooperationsprozessen und in die fachliche Weiterentwicklung des Geschäftsbereichs einzubringen


Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung über unser Online-Formular. Dort geben Sie Ihre persönlichen Daten ein und übermitteln uns Ihre Dateien mit den Bewerbungsunterlagen.

Sie haben noch Fragen? Gerne stehen wir Ihnen hierfür persönlich zur Verfügung.
  • Frau Epkenhans Tel.: 0521/51-2936 oder Herr Stänicke Tel.: 0521/51-8006  vom Amt für Jugend und Familie - Jugendamt - zu fachlichen Fragestellungen
  • Frau Ostermann, Tel.: 0521/51-3949, vom Amt für Personal zum Beschäftigungsverhältnis
 
 

Vielfalt bei der Stadt

Die Stadt Bielefeld setzt sich aktiv für Chancengleichheit und Diversität ein. Wir begrüßen deshalb Bewerbungen von Menschen unabhängig von kultureller und sozialer Herkunft, Alter, Religion, Weltanschauung, Behinderung oder sexueller Orientierung und geschlechtlicher Identität.
Die Stadt Bielefeld fördert Frauen beruflich und stellt sie nach den Zielsetzungen des Gleichstellungsplans bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt ein. Bewerbungen von Menschen mit Behinderung sind erwünscht.