Sachbearbeiter/in Förderungs- und Ökokontenmanagement

  • Publiziert: 26.06.2024
  • Publizierung bis: 14.07.2024
scheme image

Die Stelle ist im Umweltamt zu besetzen.

Entgeltgruppe:              EG 9c TVöD-V
Besoldungsgruppe:      A 10 LBesG NRW
Beschäftigungsart:       unbefristet
Arbeitszeit:                   Vollzeit
Bewerbungsfrist:          14.07.2024

Bielefeld ist eine der grünsten Großstädte Deutschlands und verfügt über eine hohe Lebensqualität. Als wachsende Großstadt und wirtschaftlich-kulturelles Zentrum der Region verbindet Bielefeld urbane Angebote mit viel Umwelt und Natur.
 
Das Umweltamt der Stadt Bielefeld setzt sich mit hohem Engagement und breit gefächerter Fachexpertise für ein lebenswertes Bielefeld ein. Mit derzeit rund 130 Mitarbeiter*innen nimmt das Umweltamt vielfältige Aufgaben des Umwelt-, Natur- und Klimaschutzes wahr und vereinigt dabei unter einem Dach die Funktionen der Unteren Naturschutz-, Bodenschutz-, Wasser-, Abfallwirtschafts- und Immissionsschutzbehörde sowie die Bereiche Planung und Klimaschutz/ Nachhaltigkeit.

Ihre künftigen Aufgaben

  • Prüfung und Bewertung von Fördermöglichkeiten für kommunale Projekte auf den Ebenen EU, Bund und Land für die konkreten Anwendungsmöglichkeiten im Umweltbereich
  • Beantragung, Abrechnung und Verwendungsnachweise der Fördermittel gegenüber dem Fördermittelgeber
  • Umsetzung, Dokumentation, Controlling und Abrechnung der Maßnahmen unter Beachtung der städtischen Rahmenbedingungen (z.B. Beteiligung der politischen Gremien), der allgemeinen und besonderen Förderbestimmungen
  • Entwicklung und Anpassung von Förderrichtlinien zu städtischen Förderprogrammen aus verschiedenen Fachbereichen des Umweltamtes und deren Abwicklung
  • Entwicklung von Online-Formularen für das Service-Portal in Abstimmung mit der städtischen IT
  • Ökokontenmanagement

Ihre Qualifikation

Das müssen Sie mitbringen:
  • Qualifikation für die Ämtergruppe des ersten Einstiegsamtes der Laufbahngruppe 2 des allgemeinen Verwaltungsdienstes
  • Tariflich Beschäftigte müssen den Verwaltungslehrgang II oder ein Hochschulstudium (FH-Diplom/Bachelor) im Sinne des Aufgabenprofils (z.B. mit juristischem oder betriebswirtschaftlichem Schwerpunkt) erfolgreich abgeschlossen haben.
Überzeugen Sie uns auch mit diesen Kompetenzen:
  • Bereitschaft, sich Kenntnisse im Zuwendungsrecht sowie speziell im EG-Subventionsrecht anzueignen sowie sich in spezifische Software einzuarbeiten
  • Strukturierte, systematische und sorgfältige Arbeitsweise, Zuverlässigkeit und Verantwortungsbereitschaft
  • Bereitschaft und Fähigkeit zur kooperativen Zusammenarbeit verwaltungsintern als auch mit externen Akteuren
  • Selbstständiges und eigenverantwortliches Arbeiten sowie Arbeiten im Team
  • Gute DV-Kenntnisse, insbesondere Standardsoftware (MS Office)

Ihr Weg zu uns

Gestalten Sie das Leben in Bielefeld aktiv mit und setzen Sie Ihre Karriere in einem sicheren Beschäftigungsverhältnis bei der Stadt Bielefeld fort.
Informieren Sie sich in unserer Rubrik "Karriere bei der Stadt" über die Arbeitgeberin Stadt Bielefeld. Es gibt viele gute Gründe, bei uns zu arbeiten. 

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung innerhalb der Bewerbungsfrist über unser Online-Formular. Bitte geben Sie dort Ihre persönlichen Daten ein und übermitteln uns Ihre Dateien mit den Bewerbungsunterlagen.

Sie haben noch Fragen? Gerne stehen wir Ihnen hierfür persönlich zur Verfügung.
  • Frau Randermann (Tel. 0521/51-6349) und Frau Trüggelmann (Tel. 0521/51-8042) vom Umweltamt zu fachlichen Fragestellungen
  • Herr Munko (Tel.: 0521/51-6597) vom Amt für Personal zum Beschäftigungsverhältnis

Vielfalt bei der Stadt Bielefeld

Die Stadt Bielefeld setzt sich aktiv für Chancengleichheit und Diversität ein. Wir begrüßen deshalb Bewerbungen von Menschen unabhängig von kultureller und sozialer Herkunft, Alter, Religion, Weltanschauung, Behinderung oder sexueller Orientierung und geschlechtlicher Identität.
Die Stadt Bielefeld fördert Frauen beruflich und stellt sie nach den Zielsetzungen des Gleichstellungsplans bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt ein. Bewerbungen von Menschen mit Behinderung sind erwünscht.