Leiterin der Gleichstellungsstelle / Gleichstellungsbeauftragte

  • Publiziert: 13.05.2020
  • Publizierung bis: 31.05.2020

Die Stelle ist im Dezernat des Oberbürgermeisters zu besetzen.

Entgeltgruppe:                          EG  15 TVöD-V
Beschäftigungsart:                   unbefristet
Arbeitszeit:                               Vollzeit
Bewerbungsfrist:                      31.05.2020

Aufgabenbereich

Aufgabe der Gleichstellungsstelle ist es, auf kommunaler Ebene geschlechtsspezifische Benachteiligungen und Probleme aufzuzeigen und Lösungsmöglichkeiten zu entwickeln. Zur Arbeit gehören:
  • Beteiligung an frauenrelevanten Planungen und Entscheidungen der Stadtverwaltung,
  • Entwicklung und Umsetzung von Ideen, Konzepten und Projekten zur Gleichstellung von Frauen und Männern,
  • Kooperation mit Verbänden, Gruppen und Initiativen, Behörden und Institutionen,
  • Information und Beratung von Bürgerinnen,
  • Vorbereitung von Veranstaltungen und Publikationen.  
Inhaltlich beschäftigt sich die Gleichstellungsstelle mit frauenrelevanten Frage- und Problemstellungen aus allen gesellschaftlichen Bereichen, wie z. B. Beruf, Gewalt, Gesundheit, Migration und Integration, räumliche Planung, Mädchenförderung, Arbeitsmarkt und Strukturpolitik.

Anforderungen

Wir erwarten :
  • Ein abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Diplom oder Master) im Sinne des Aufgabenprofils, möglichst der Fachrichtung Soziologie, Sozialwissenschaften oder Pädagogik oder ein entsprechendes Hochschulstudium (Bachelor oder FH-Diplom) mit vergleichbaren Kenntnissen und Erfahrungen durch einschlägige Berufspraxis
  • Mehrjährige Berufserfahrung als Führungskraft im öffentlichen Dienst, vorzugsweise in der Kommunalverwaltung, mit ausgeprägten inhaltlichen Bezügen zum Aufgabenbereich
  • Frauenpolitische Erfahrungen und frauenpolitisches Engagement
  • Ausgeprägte soziale Kompetenz und souveräner Umgang mit Konflikten
  • Fähigkeit, integrativ zu wirken und zielorientiert unterschiedliche Interessenlagen zu berücksichtigen und auszugleichen
  • Flexibilität, sich auf wechselnde Arbeitsfelder und Kooperationen sowie variable Arbeitszeiten einzustellen
  • Ausgeprägte Selbständigkeit im Hinblick auf konzeptionelles Arbeiten und die Initiierung und Umsetzung von Projekten
  • Erfahrungen im Umgang mit politischen Gremien sind wünschenswert

Kontakt

  • Monika Kruse, Tel. 0521-51 6592, von der Gleichstellungsstelle, zu fachlichen Fragestellungen,
  • Kai Lehmkühler, Tel. 0521-51 2105, vom Amt für Personal zum Beschäftigungsverhältnis

Vielfalt bei der Stadt Bielefeld

Die Stadt Bielefeld setzt sich aktiv für Chancengleichheit und Diversität ein. Wir begrüßen deshalb Bewerbungen von Menschen unabhängig von kultureller und sozialer Herkunft, Alter, Religion, Weltanschauung, Behinderung oder sexueller Orientierung und geschlechtlicher Identität.

Die Stadt Bielefeld fördert Frauen beruflich und stellt sie nach den Zielsetzungen des Gleichstellungsplans bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt ein. Bewerbungen von Menschen mit Behinderung sind erwünscht.

Bitte bewerben Sie sich innerhalb der Bewerbungsfrist über unser Online-Formular. Dort geben Sie Ihre persönlichen Daten ein und übermitteln uns Ihre Dateien mit den Bewerbungsunterlagen.