Kommunaler Ordnungsdienst

  • Publiziert: 18.01.2023
  • Publizierung bis: 05.02.2023
scheme image

Die Stelle ist im Ordnungsamt zu besetzen.


Besoldungs- bzw. Entgeltgruppe:         BesGr. A 8 LBesG NRW bzw. EG 9a TVöD-V
Beschäftigungsart:                                Unbefristet
Arbeitszeit:                                            Vollzeit (39 Std. bzw. 41 Std. im Beamtenverhältnis)
Bewerbungsfrist:                                   05.02.2023

Ihre künftigen Aufgaben

Zu Ihren Aufgaben gehören im Wesentlichen:
  • Präsenzdienst im gesamten Stadtgebiet
  • Durchsetzung von Ge- und Verboten nach allgemeinen und speziellen ordnungsrechtlichen Vorschriften inklusive der Erteilung/Durchsetzung von Platzverweisen und Ingewahrsamnahmen
  • Verhinderung und Verfolgung von Ordnungswidrigkeiten und Auftreten vor Gericht als Zeug*in
  • Hilfen und Informationen für Ratsuchende, Ansprechpartner*in für Bürger*innen
  • Teilnahme an Jugendschutzkontrollen, Sondereinsätzen bei Großveranstaltungen, Fußballspielen und weiteren Großlagen
  • Gemeinsame Kontrollen und Präsenzdienste auch in Zusammenarbeit mit anderen Behörden wie z.B. der Polizei oder dem Zoll 
  •  Arbeit mit Personen in Lebenssituationen wie Obdachlosigkeit, Alkohol-/Drogenabhängigkeit, Prostitution

Ihre Qualifikation

Das müssen Sie mitbringen:
  • Sie verfügen über die Qualifikation für die Ämtergruppe des zweiten Einstiegsamtes der Laufbahngruppe 1 des allgemeinen Verwaltungsdienstes oder über eine abgeschlossene Ausbildung zur/zum Verwaltungsfachangestellten oder haben den Verwaltungslehrgang I erfolgreich abgeschlossen.
  • Alternativ verfügen Sie über eine abgeschlossene dreijährige Berufsausbildung sowie mindestens einjährige verwaltungsnahe Berufserfahrung und sind bereit, den Verwaltungslehrgang I zum nächstmöglichen Zeitpunkt zu absolvieren. 
Überzeugen Sie uns auch mit diesen Kompetenzen:
  • Erfahrungen im Ordnungsbehördenrecht, insbesondere Opportunitätsprinzip/ Verhältnismäßigkeit, ordnungsbehördliche Mittel, sind wünschenswert
  • Durchsetzungsvermögen, Überzeugungskraft und Entscheidungsfreudigkeit
  • Sicheres Auftreten in Gefahrensituationen
  • Kommunikative Fähigkeiten zu deeskalierenden Gesprächen und Teamfähigkeit
  • Führerschein Klasse B
  • DV-Kenntnisse (insbesondere Erfahrungen mit Word und Excel)
  • Bereitschaft zum Tragen einheitlicher Dienstkleidung
  • Besondere körperliche Fitness und Belastbarkeit sowie Bereitschaft zur regelmäßigen Teilnahme am Selbstverteidigungs- und Einsatztraining
  • Bereitschaft zum Dienst nach Dienstplan (zurzeit Sonntag bis Donnerstag 08.00 Uhr bis 15.00 Uhr und 15.00 Uhr bis 23.00 Uhr, Freitag und Samstag von 08.00 Uhr bis 16.00 Uhr und 16:00 Uhr bis 01:00 Uhr des Folgetages)
  • Bereitschaft, in besonderen Lagesituationen und bei Großveranstaltungen auch außerhalb der im Schicht-/Dienstplan festgelegten Dienstzeiten zu arbeiten

Ihr Weg zu uns

Gestalten Sie das Leben in Bielefeld aktiv mit - Starten Sie Ihre Karriere in einem sicheren Beschäftigungsverhältnis bei der Stadt Bielefeld!

Informieren Sie sich in unserer Rubrik "Karriere bei der Stadt" über die Arbeitgeberin Stadt Bielefeld. Es gibt viele gute Gründe, bei uns zu arbeiten.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung innerhalb der Bewerbungsfrist über unser Online-Formular. Dort geben Sie Ihre persönlichen Daten ein und übermitteln uns Ihre Dateien mit den Bewerbungsunterlagen.

Sie haben noch Fragen? Gerne stehen wir Ihnen hierfür persönlich zur Verfügung.
  • Herr Gievers, Tel. 0521/51-66608, oder Herr Wilkens, Tel. 0521/51-5744, im Ordnungsamt zu fachlichen Fragestellungen
  • Frau Brüggemeyer, Tel.: 0521/51-3633, vom Amt für Personal zum Beschäftigungsverhältnis

Vielfalt bei der Stadt

Die Stadt Bielefeld setzt sich aktiv für Chancengleichheit und Diversität ein. Wir begrüßen deshalb Bewerbungen von Menschen unabhängig von kultureller und sozialer Herkunft, Alter, Religion, Weltanschauung, Behinderung oder sexueller Orientierung und geschlechtlicher Identität.

Die Stadt Bielefeld fördert Frauen beruflich und stellt sie nach den Zielsetzungen des Gleichstellungsplans bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt ein. Bewerbungen von Menschen mit Behinderung sind erwünscht.