ITK-Organisationssachbearbeiter/innen "eGovernment/OZG"

  • Publiziert: 23.06.2021
  • Publizierung bis: 25.07.2021
scheme image

Die Stellen sind im Amt für Organisation, IT und Zentrale Leistungen zu besetzen.


Entgeltgruppe:                     EG 11 oder EG 12 TVöD-V (bzw. BesGr. A 11 oder A 12 LBesG NRW)
                                             - je nach persönlicher Qualifikation oder tatsächlichem Tätigkeitsfeld -
Beschäftigungsart:               unbefristet
Arbeitszeit:                           Vollzeit
Bewerbungsfrist:                  25.07.2021

Das Gesetz zur Verbesserung des Onlinezugangs zu Verwaltungsleistungen (OZG) verpflichtet Bund, Länder und Kommunen, bis Ende 2022 ihre Dienstleistungen über digitale Verwaltungsportale anzubieten. Die Verwaltungsleistungen bei den Kommunen werden dabei im „Digitalisierungsprogramm Föderal“ digitalisiert. Für die Stadtverwaltung Bielefeld müssen rund 1.557 Dienstleistungsprozesse nach diesen Vorgaben des OZG digitalisiert werden. Bisher nicht medienbruchfreie Verwaltungsprozesse müssen in digitale Workflowformulare gewandelt, in Serviceportale(n) implementiert und per Schnittstelle an Fachverfahren sowie das stadteinheitliche Dokumenten Managementsystem (DMS) angebunden werden.
Als wachsende Stadt erlebt Bielefeld eine dynamische Entwicklung und sucht für die aktive Gestaltung der Weiterentwicklung zielstrebige, verantwortungsbewusste, teamfähige und ambitionierte Mitarbeitende, die über ein hohes Maß an Kreativität, Entscheidungsfreude und überdurchschnittlicher Einsatzbereitschaft verfügen.

Aufgabenbereich

Sie erwartet ein vielseitiges Aufgabengebiet mit folgenden Schwerpunktaufgaben:
  • Gemeinsam mit weiteren Organisationsberater/innen müssen Sie gemäß Priorisierung nicht medienbruchfreie Dienstleistungsprozesse (Workflows) für deren digitale Abbildung evaluieren und nach den Vorgaben des OZG digitalisieren.
  • Die betroffenen Verwaltungsleistungen sind als onlinefähige Formulare, vorrangig (aber ggf. nicht ausschließlich) mit dem System FormSolutions abzubilden.
  • Diese sind dann in das stadteigene Bürgerserviceportal zu implementieren, ggf. auch in weiteren Portalen von Land und Bund abzubilden. Datenübergabeschnittstellen zu den jeweiligen Fachverfahren sowie zum Dokumenten Managementsystem (DMS) müssen realisiert werden. Damit verknüpft sind Programmierungen zur Anbindung von ePaymentverfahren, ebenso angrenzende Aufgaben der Programmierung, Instandsetzung, Wartung und Pflege von allg. eGovernmentprozessen, Webapplikationen, Kryptografie-Anwendungen und Public-Key-Zertifikaten.
  • Darüber hinaus umfasst ihre Aufgabe (abhängig von den jeweils vorliegenden Zuständigkeiten) auch weitere Kommunikationsinfrastrukturen, wie z. B. das besondere Behördenpostfach (BeBPo), De-Mail, S/Mime. Punktuell kann auch die Verwendung oder erforderliche Anbindung an Content Management Systeme (CMS), wie z. B. Drupal erforderlich sein.
  • Im Rahmen dieser Aufgaben ist die Übernahme von Teil- und/oder Vollprojektleitungen ebenso wie die Teilnahme an stadtinternen, regionalen oder überregionalen Arbeitskreisen und Projektgruppen erforderlich.

Anforderungen

Studium/Ausbildung/Berufserfahrung:
  • für Tarifbeschäftigte: Abgeschlossenes Hochschulstudium (FH-Diplom oder Bachelor) im Sinne des Aufgabenprofils (z.B. der Informatik, auch Wirtschafts- und/oder Verwaltungsinformatik) oder alternativ ein vergleichbarer Abschluss mit entsprechenden Kenntnissen und gleichwertigen Fähigkeiten mit entsprechender (Berufs)Erfahrung und Tätigkeiten im Sinne des Aufgabenprofils
  • für Beamte: Qualifikation für die Ämtergruppe des ersten Einstiegsamtes der Laufbahngruppe 2 des allgemeinen Verwaltungsdienstes und gleichwertige Fähigkeiten mit entsprechender (Berufs)Erfahrung und Tätigkeiten im Sinne des Aufgabenprofils
Überzeugen Sie uns darüber hinaus mit folgenden wichtigen Qualifikationen:
  • Sehr gute Kenntnisse und mindestens dreijährige Berufserfahrung in der Anwendung objektorientierter Programmiersprachen (z. B. Java, C# o. a.).
  • Erfahrung in der Quellcodeentwicklung in Entwicklerteams, sehr gute Datenbankkenntnisse (MySQL, SQL) sowie gute Kenntnisse in Webtechnologien (PHP, JavaScript, XML), Open Source Software (z. B. CMS Drupal).
  • Gute Kenntnisse in Schnittstellentechnologien (z. B. Webservices).
  • Sichere Englischkenntnisse in Schrift & Sprache.
  • Teamfähigkeit, Flexibilität, hohe Leistungsbereitschaft und Belastbarkeit. Ausgeprägte Fort- & Weiterbildungsbereitschaft. Fähigkeit zu methodisch-analytischem Denken und methodischem Vorgehen, geistige Flexibilität und Eigeninitiative
  • Berufserfahrungen in der Mitarbeit, Koordination, Teil- oder vollwertigen Projektleitung und relevanten Arbeitskreisen sowie Kenntnisse der Aufbau- und Ablauforganisation der Verwaltung sind wünschenswert.

Kontakt

  • Herr Antons, Tel. 0521/513488, E-Mail: christian.antons@bielefeld.de oder Herr Laskowski, Tel. 0521/51-2991, E-Mail: christian.laskowski@bielefeld.de vom Amt für Organisation, IT und Zentrale Leistungen zu fachlichen Fragestellungen
  • Frau Knollmann, Tel. 0521/51-8582 vom Amt für Personal zum Beschäftigungsverhältnis 

Vielfalt bei der Stadt Bielefeld

Die Stadt Bielefeld setzt sich aktiv für Chancengleichheit und Diversität ein. Wir begrüßen deshalb Bewerbungen von Menschen unabhängig von kultureller und sozialer Herkunft, Alter, Religion, Weltanschauung, Behinderung oder sexueller Orientierung und geschlechtlicher Identität.

Die Stadt Bielefeld fördert Frauen beruflich und stellt sie nach den Zielsetzungen des Gleichstellungsplans bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt ein. Bewerbungen von Menschen mit Behinderung sind erwünscht.

Lassen Sie sich von unseren unter „Karriere bei der Stadt“ beschriebenen Leistungen als öffentliche Arbeitgeberin überzeugen und bewerben Sie sich bitte innerhalb der Bewerbungsfrist über unser Online-Formular. Dort geben Sie Ihre persönlichen Daten ein und übermitteln uns Ihre Dateien mit den Bewerbungsunterlagen.