Heilpädagogische Fachkräfte

  • Publiziert: 10.10.2019
  • Publizierung bis: 31.12.2020

Die Stellen sind im Amt für Jugend und Familie - Jugendamt - zu besetzen.

Es handelt sich um Fachkraftstellen für die integrative Betreuung behinderter oder von Behinderung bedrohter Kinder in städtischen Kindertageseinrichtungen.

Entgeltgruppe:                          S 9 TVöD-SuE
Beschäftigungsart:                    befristet für ein Jahr mit Verlängerungsoption
Arbeitszeit:                                Teilzeit oder Vollzeit
Wochenstunden bei Teilzeit:     19 bis 39 Stunden

 

Aufgabenbereich

  • Integration der Kinder in die Gruppe nach §§ 4, 56 SGB IX, 22 SGB VIII, 8 KiBiz
  • Unterstützung und Begleitung der Kinder bei den Anforderungen des Alltags gemäß den trägerspezifischen Zielsetzungen und Konzepten
  • Individuelle Förderung nach dem Behinderungsbild des Kindes in der Einzelsituation, der Kleingruppe sowie der Großgruppe
  • Förderung des inklusiven Zusammenlebens und Beziehungsgestaltung zwischen Kindern mit und ohne heilpädagogischem Förderbedarf
  • Einbringen der eigenen fachlichen Kompetenz
  • Regelmäßige Entwicklungsbeobachtung und Dokumentation
  • Zusammenarbeit mit dem Team, den Eltern sowie externen Institutionen
  • Regelmäßige Teilnahme an den internen Arbeitskreisen für Beschäftigte im Bereich Heilpädagogik der städtischen KiTas

Anforderungen

  • Abgeschlossene Ausbildung oder Studium im Bereich der Heilpädagogik mit staatlicher Anerkennung
  • Erfahrungen im Kita-Bereich sind wünschenswert
  • Pädagogische und psychologische Kenntnisse über Bedingungen und Voraussetzungen  kindlicher Entwicklungsprozesse
  • Schaffung individueller Förderangebote in Einzel- und Kleingruppensituationen in Absprache mit der Gruppenleitung
  • Erstellen von qualifizierten Gutachten

Kontakt

  • Frau Trautmann, Tel.: 0521/51-36 50, vom Amt für Jugend und Familie - Jugendamt - zu fachlichen Fragestellungen
  • Frau Stehmann, Tel.: 0521/51-23 93, vom Amt für Personal zum Beschäftigungsverhältnis

Vielfalt bei der Stadt Bielefeld

Die Stadt Bielefeld setzt sich aktiv für Chancengleichheit und Diversität ein. Wir begrüßen deshalb Bewerbungen von Menschen unabhängig von kultureller und sozialer Herkunft, Alter, Religion, Weltanschauung, Behinderung oder sexueller Orientierung und geschlechtlicher Identität.

Die Stadt Bielefeld fördert Frauen beruflich und stellt sie nach den Zielsetzungen des Gleichstellungsplans bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt ein. Bewerbungen von Menschen mit Behinderung sind erwünscht.

Bitte bewerben Sie sich innerhalb der Bewerbungsfrist über unser Online-Formular. Dort geben Sie Ihre persönlichen Daten ein und übermitteln uns Ihre Dateien mit den Bewerbungsunterlagen.