Fahrradstaffel Verkehrsüberwachungsdienst

  • Publiziert: 22.07.2020
  • Publizierung bis: 16.08.2020

Die Stellen sind im Ordnungsamt im Verkehrsüberwachungsdienst (VÜD) zu besetzen.


Besoldungs- bzw. Entgeltgruppe:         EG 5 TVöD-V
Beschäftigungsart:                                befristet für 1 Jahr
Arbeitszeit:                                            Teilzeit (19,5 Wochenstunden)
Bewerbungsfrist:                                   16.08.2020

Aufgabenbereich

Zur Verwirklichung eines umweltfreundlichen Mobilitätskonzepts und zur Umsetzung der Verkehrswende ist der Radverkehr unabdingbar. Durch die Einrichtung einer Fahrradstaffel (im Verkehrsüberwachungsdienst - VÜD - des Ordnungsamtes) soll durch die Verfolgung und Ahndung von Ordnungswidrigkeiten, die geeignet sind, den Radverkehr und andere nicht motorisierte Personen im Straßenverkehr zu behindern oder zu gefährden, das Ziel, den Radverkehr sicherer zu machen, erfüllt werden. Dazu soll die Fahrradstaffel gezielte Kontrollen per Pedelec durchführen.
Schwerpunktmäßig nehmen Sie folgende Aufgaben wahr:
  • Überwachung des ruhenden Verkehrs mit dem Schwerpunkt Radwege und Radverkehrsanlegen im gesamten Stadtgebiet Bielefeld entsprechend eines festgelegten Dienstplans
  • Anfertigung von schriftlichen Stellungnahmen zum Sachverhalt bei Einsprüchen
  • Wahrnehmung von Gerichtsterminen als Zeuge/Zeugin
  • Erteilung von Verwarnungen
  • Veranlassung von Abschleppmaßnahmen
  • Meldung von Mängeln (z.B. Müllablagerungen)

Anforderungen

  • abgeschlossene dreijährige Ausbildung im Sinne des Aufgabenprofils, vorzugsweise im kaufmännischen oder verwaltungsnahen Bereich. Erfahrung im Außendienst ist wünschenswert und vorteilhaft
  • physische und psychische Leistungsfähigkeit und Belastbarkeit aufgrund der Tätigkeit (Fahrradstaffel) und der damit einhergehenden möglichen belastenden und konfliktträchtigen Situationen
  • Gute allgemeine Kenntnisse im Straßenverkehrsrecht bzw. Bereitschaft, diese Kenntnisse kurzfristig zu erwerben oder zu vertiefen
  • gute Ortskenntnisse
  • gute mündliche und schriftliche Deutschkenntnisse, u.a. mit Blick auf zu führende Gespräche, zu erledigenden Schriftverkehr und Zeugenaussagen
  • Fähigkeit, sich in unterschiedlichen Situationen im Außendienst angemessen und korrekt zu verhalten, d. h. einerseits die Notwendigkeit der Verkehrsüberwachung selbstbewusst und überzeugend zu vermitteln und andererseits auf die Bürgerinnen und Bürger einzugehen und sich mit den vorgebrachten Argumenten sachlich auseinander zu setzen
  • Verhandlungsgeschick bei der Konfliktbewältigung in unmittelbarem Kontakt zu den Bürgerinnen und Bürgern
  • Führerschein Klasse B
  • Bereitschaft, nach einem festgelegten Dienstplan in wechselnden Schichten (zurzeit montags bis samstags 07.00 – 20.00 Uhr) zu arbeiten und bei Bedarf auch Sondereinsätze (z.B. an Sonn- und Feiertagen) zu leisten
  • Teamfähigkeit (Flexibilität, Bereitschaft, sich im Team abzustimmen sowie konstruktiv einzubringen und damit zu einer guten Zusammenarbeit beizutragen)

Kontakt

  • Herr Tannig, Tel: 0521/51-3044 vom Ordnungsamt zu fachlichen Fragestellungen
  • Frau Knollmann, Tel. 0521/51-8582, vom Amt für Personal zum Beschäftigungsverhältnis

Vielfalt bei der Stadt Bielefeld

Die Stadt Bielefeld setzt sich aktiv für Chancengleichheit und Diversität ein. Wir begrüßen deshalb Bewerbungen von Menschen unabhängig von kultureller und sozialer Herkunft, Alter, Religion, Weltanschauung, Behinderung oder sexueller Orientierung und geschlechtlicher Identität.

Die Stadt Bielefeld fördert Frauen beruflich und stellt sie nach den Zielsetzungen des Gleichstellungsplans bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt ein. Bewerbungen von Menschen mit Behinderung sind erwünscht.

Bitte bewerben Sie sich innerhalb der Bewerbungsfrist über unser Online-Formular. Dort geben Sie Ihre persönlichen Daten ein und übermitteln uns Ihre Dateien mit den Bewerbungsunterlagen