Digitalisierung Schulen (Verwaltung)

  • Publiziert: 14.10.2020
  • Publizierung bis: 01.11.2020
scheme image

Die Stellen sind im Amt für Schule zu besetzen.


Entgeltgruppe:                          EG 10 TVöD-V
Besoldungsgruppe:                  A 11 LBesG NRW
Beschäftigungsart:                   zunächst befristet bis 31.12.2021                                  
Arbeitszeit:                               Vollzeit
Bewerbungsfrist:                      01.11.2020


 

Aufgabenbereich

  • Weiterentwicklung und Umsetzung des städt. Medienentwicklungsplanes für alle städt. Schulen zur Sicherstellung der bedarfsorientierten Informations- und Kommunikationstechnologie für die Schulverwaltungen und für die unterrichtlichen Bedarfe unter Berücksichtigung technischer Entwicklungen und pädagogischer Anforderungen insbes. hinsichtlich der mobilen Endgeräte
  • Entwicklung, Konzeptionierung, Abstimmung und Umsetzung von Maßnahmen zur Sicherstellung der Nutzbarkeit und technischen Funktionsfähigkeit der IT-Ausstattung insbes. hinsichtlich der mobilen Endgeräte an städt. Schulen
  • Durchführung von Abstimmungsprozessen mit Schulen, städt. Stellen und externen Dritten
  • Beachtung von rechtlichen Rahmenbedingungen im Schulrecht, Datenschutzrecht, Medien- und Zivilrecht, öffentlichen Vergaberecht und Schadensersatz- bzw. Versicherungsrecht
  • Berücksichtigung und Koordinierung der über schulische Medienkonzepte begründeten spezifischen Anforderungen von Schulen, konstruktive Zusammenarbeit mit Medienbeauftragten der Schulen und Schulleitungen
  • Koordination der jährlichen Reinvestitionen in die IT-Ausstattung der Schulen
  • Verantwortliche Mitarbeit in Projekten, Kooperationen, Arbeitskreisen bzw. Arbeitsgruppen

Anforderungen

  • Qualifikation für die Ämtergruppe des ersten Einstiegsamtes der Laufbahngruppe 2 des allgemeinen Verwaltungsdienstes. Tariflich Beschäftigte müssen den Verwaltungslehrgang II oder ein Hochschulstudium (FH-Diplom oder Bachelor) im Sinne des Aufgabenprofils (z.B. Fachrichtung Wirtschaftsinformatik, Verwaltungsinformatik, angewandte Informatik o.Ä.) erfolgreich abgeschlossen haben.
  • Ausgeprägte Affinität zu Aufgabenstellungen im IT-Bereich und vertiefte IT-Kenntnisse (System- und Netzwerktechnik, Anwendungen, Support und Service) auch zu zukunftsgerichteten Entwicklungen in Technik und Kommunikation
  • Ausgeprägtes Interesse an der Weiterentwicklung von Lösungen im IT-Bereich für den schulischen Einsatz; Fähigkeit, sich in schulische Unterrichtserfordernisse einzuarbeiten und zielgerichtete, praxisgerechte Lösungsvorschläge zu erarbeiten
  • Fähigkeit, insb. technische Sachverhalte zu analysieren, in mündlichen und schriftlichen Stellungnahmen auch für andere Berufsgruppen verständlich darzustellen und Lösungskonzepte zu erläutern
  • Fähigkeit, sich in bedeutsame rechtliche Fragestellungen, wie z.B. Datenschutz, einzuarbeiten und bei fachlichen Lösungen zu integrieren
  • Gute Kommunikationsfähigkeit und Teamfähigkeit auch zur prozessorientierten Zusammenarbeit bei Schulbaumaßnahmen und Fähigkeit zur kooperativen und vertrauensvollen Zusammenarbeit, insbesondere mit schulischen Akteuren und anderen Dienststellen
  • Ganzheitliches und vernetztes Denken auch im Kontext anderer Aufgabenbereiche im Team, zu Zielen der Bildungsregion und zu gesamtstädtischen Interessen
  • Hohe Leistungsbereitschaft und Belastbarkeit
  • Freundliches, sicheres und verbindliches Auftreten
  • Verhandlungs- und Organisationsgeschick
  • Selbständigkeit, Eigeninitiative, Verantwortungsbereitschaft und Entscheidungsfreude
  • Fundierte DV-Kenntnisse für die üblichen Anwendungsprogramme
  • Führerschein Klasse B und Mobilitätsbereitschaft im Stadtgebiet Bielefeld

Kontakt

  • Frau Beckmann, Tel.: 0521/51-2334 oder Herr Kunert, Tel.: 0521/51-3067 im Amt für Schule zu fachlichen Fragestellungen
  • Frau Brüggemeyer, Tel.: 0521/51-6597 im Amt für Personal zum Beschäftigungsverhältnis

Vielfalt bei der Stadt Bielefeld

Die Stadt Bielefeld setzt sich aktiv für Chancengleichheit und Diversität ein. Wir begrüßen deshalb Bewerbungen von Menschen unabhängig von kultureller und sozialer Herkunft, Alter, Religion, Weltanschauung, Behinderung oder sexueller Orientierung und geschlechtlicher Identität.

Die Stadt Bielefeld fördert Frauen beruflich und stellt sie nach den Zielsetzungen des Gleichstellungsplans bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt ein. Bewerbungen von Menschen mit Behinderung sind erwünscht.

Bitte bewerben Sie sich innerhalb der Bewerbungsfrist über unser Online-Formular. Dort geben Sie Ihre persönlichen Daten ein und übermitteln uns Ihre Dateien mit den Bewerbungsunterlagen